Die letzten Tage unserer grossen Reise!

06.01.2011 Phillip Island – Geelong
Die Pinguin Parade gestern Abend war der absolute Wahnsinn. Wir waren zwei Stunden vor dem ungefähren Beginn da (wurde uns geraten). Und dann saßen wir ganz unten auf einer Tribüne mit dem Füßen im Sand da und haben auf die Little Penguins gewartet. Zwischendurch hat sich Fabi erbarmt und hat den zwei frierenden Mädels was zu trinken und (ganz wichtig!!) Schokolade organisiert. Als dann um 21.10 Uhr der erste Pinguin aus dem Wasser schaute, dauerte es nicht lange und man sah immer mehr. Diese haben sich dann zu kleinen Gruppen zusammen geschlossen um über den Strand und dann die Dünen hoch zu hüpfen. Da ging es dann in Richtung der Nester, wo die Baby-Pinguine den ganzen Tag auf ihr Futter warten. Die Little Penguins sind sehr sozial und verständigen sich durch Ruflaute untereinander, was sehtr lustig ist. Und wie die dann den Strand hoch wackeln… zum schießen War also wirklich super dort. Leider durften wir keine Fotos machen, daher können wir nur versuchen das  Gesehene in Worte zu fassen. Aber das machen wir ja dann eh noch ausführlicher wenn wir wieder in der Heimat sind.

Heute Morgen sind wir also ein bissl später aufgestanden als sonst, da wir ja erst spät im Bett waren gestern. Also ging es um neun Uhr los Richtung Geelong. Auf diesem Weg haben wir von Sorrento bis Queenscliff die Fähre genutzt. Bei strahlenden Sonnenschein konnten wir so eine halbe Stunde in der Mittagssonne chillen.

In Geelong angekommen, haben wir diesen wunderbaren Sonnentag natürlich dann auch genutzt um uns noch ein bisschen zu bräunen und haben uns von unserem Hotel (Hafenblick!)auf den Weg Richtung Strand gemacht. Dort haben wir dann den Tag verbracht und auch ein Bad im Meer genossen. So endete mit einem leckeren selbstgemachten Abendessen ein weiterer wundervoller Tag in Australien.

Liebste Grüße heute natürlich auch noch an unser Geburtstagskind Uli Wagner.
Viel Spaß im Schnee wünschen aus der prallen Sonne
Ina, Fabi und Gianna


07.01.2011 Geelong – Apollo Bay (Marengo)
Auf unserer Fahrt von Geelong nach Apollo Bay haben wir an vielen Lookouts auf der „Great Ocean Road“ Halt gemacht. Wir haben die wahnsinns Aussicht genossen,  den klaren Ozean und die Klippen bestaunt. Sowas kennt man sonst wirklich nur aus dem Fersehen… Wunderschön!! Auf diesem Wege haben wir die „kaputte“ London Bridge und Loch Ard gesehen und zum krönenden Abschluss die Twelve Apostels. Erst haben wir die Möglichkeit genutzt, auf in den Fels geahauenen Treppenstufen hinunter zum Strand zu gelangen um dort aus nächster Nähe einen der Twelve Apostels zu bestaunen. Was eine Aussicht!! Das Wasser war allerdings so richtig schön kalt dort und nicht unbedingt zum Schwimmen geeignet…was auch eigentlich verboten war.

Danach konnten wir noch auf kleinen Wegen entlang der Klippen zu verschiedenen Lookouts gelangen um die Twelve Apostels (eigentlich sind es ja auch nur noch acht!) zu betrachten. Nach diesen beeindruckenden Aussichten hat Gianna noch einen Helicopter Flug über die Twelve Apostels gemacht. Sie war hellauf begeistert!! Wirklich der absolute Wahnsinn!!

Weiter ging es also nach diesem schon sehr spannenden Tag auf der Great Ocean Road Richtung Apollo Bay (Marengo – ein kleiner Vorort von Apollo Bay, 3km von dort entfernt). Da bei der Ankunft die meiste Zeit des Tages bereits verstrichen war, haben wir uns überlegt das Wetter noch für einen Strandbesuch zu nutzen.  Nach zwei Stunden am Strand haben wir dann unser leckeres Abendbrot gemacht und beschlossen morgen Abend hier im Hotel unsere Zeit für ein BBQ zu nutzen. Dafür wird dann morgen erstmal eingekauft

So geht’s entspannt und ein „wenig“ müde nun ab ins Bett.
Die besten Grüße aus dem sonnigen Marengo senden euch Fabi, Ina und Gianna


08.01.2011 Apollo Bay (Marengo)
Auch heute Morgen zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. So machten sich die drei Deutsch auf nach Apollo Bay um dort den Ort zu erkunden und bei dieser Gelegenheit natürlich auch ein paar Geschäfte aufzusuchen Ein sehr schöner kleiner Ort direkt am Strand wo Jung und Alt Spaß haben können. Da wir noch Zeit hatten und ei wenig sehen wollten sind wir die Great Ocean Road weiter gefahren Richtung Lorne (ca 47 km) und haben uns dort auch noch ein wenig umgeschaut und fürs BBQ heute Abend eingekauft. So haben wir bereits ein kleines Stück der Great Ocean Road sehen und bestaunen können. Diese ist insgesamt 320 km lang und führt einen direkt am Ocean entlang. Eine wahnsinns Aussicht kann man nur sagen. Auf der einen Seite die Berge und der dort herrschende „Urwald“ und auf der anderen Seite der weite, weite Ocean. Himmlisch!
Wieder im Hotel angekommen wurden die Einkäufe verstaut und dann noch ein wenig gechillt. Schließlich ist ja noch Urlaub angesagt. Da sich das Wetter leider im Laufe des Tages nicht mehr von seiner allerbesten Seite zeigte haben wir uns ein wenig schlau gemacht und uns geeinigt noch einen Wasserfall zu besichtigen. Also ging es am Nachmittag auf Richtung Marinas Falls, einem kleinem Wasserfall der ungefähr 20 Minuten vom Parkplatz entfernt war. Nachdem wir mit dem Auto von einer geteerten Straße auf einen engen Schotterweg immer weiter in den „Urwald“ gefahren sind, erreichten wir nach einer guten halben Stunde dann auch den Parkplatz. Auf dem Weg dorthin gab es mehrere Tiere zu bestaunen… Ziegen, Kühe, Schaafe Aber alle vor der Kulisse des „Urwaldes“
So begaben wir uns auf den uns unbekannten Weg Richtung Wasserfall… über Stock und Stein zogen wir von dannen und mussten sogar viermal den aus dem Wasserfall entspringenden Fluß überwinden. Aber so erreichten wir nach 20 Minuten das Ziel und waren begeistert von dem Bild das sich uns dort bot. Wirklich sehr schön und wieder ein wunderbares Erlebnis auf unserer unbeschreiblichen Reise am anderen Ende der Welt!
Als wir wieder im Hotel angekommen waren, hat sich unser Grillmeister Fabi dazu bereit erklärt die beiden Mädels ein perfektes BBQ zu bereiten. War auch wirklich sehr lecker!! Gut gemacht!

Am Abend wurden dann noch Fotos sortiert und Reisetagebuch geschreiben und dann ging es an diesem Abend etwas später ab ins Bett.

Müde Grüße von eueren Lieben an einem ihrer letzten Tage aus Australien Fabi, Ina und Gianna


09.01.2011 Apollo Bay (Marengo) – Melbourne
Heute senden wir die allerliebsten Geburtstagsgrüße an Nina!!

Früh, aber nicht zu früh, ging es nun auf Richtung Melbourne. Leider der letzte Stopp auf unserer Reise Entlang der Great Ocean Road konnten wir noch mal die unbeschreiblichen Eindrücke in uns aufnehmen und Fotos schießen, damit nichts in Vergessenheit gerät und wir natürlich allen interessierten Leuten die Aufnahmen zeigen können.

Nun sind wir in Melbourne angeommen und wollten noch schnell die Daheimgebliebenen auf dem Laufenden halten um danach die Stadt unsicher zu machen. Was genau auf dem Plan steht ist noch nicht ganz sicher… Also lassen wir uns überraschen.
Okay, das hat nicht ganz geklappt…der PC hat unsere Blogseite leider nicht akzeptiert...

Also haben wir uns auf den Weg gemacht, um Melbourne unsicher zu machen, letzte Souvenirs zu kaufen und einfach mal ein bischen zu schauen, was hier so los ist. Melbourne ist wirklich eine schöne Stadt, gar nicht so einfach zu sagen, ob Sydney oder Melbourne „die“ Stadt Australiens ist. Davon sollte sich wohl jeder selbst ein Bild machen!

Auf dem Heimweg haben wir uns noch mit lecker Sushi (Fabi und Ina) und Baguette (Gianna) versorgt und dann ging es ab zum Hotel, noch ein letztes Mal in den Pool springen, im Whirpool mit Blick über Melbourne chillen – bevor es dann ans Packen ging! Man, das war gar nicht so einfach…schon eine kleine Herausforderung.  Jetzt werden wir erstmal die letzte Nacht auf australischem Boden genießen!
Lieben Gruß Ina, Fabi und Gianna


Montag, 10.01.2011 Melbourne
Oh je….heute ist tatsäschich der letzte Tag unserer Reise gekommen. Wir werden jetzt in Ruhe frühstücken gehen und den Tag dann in Melbourne verbringen. Vielleicht noch auf den Tower gehen und Melbourne von oben betrachten, und ansonsten einfach ein bischen rumschlendern. Gegen Abend werden wir dann Richtung Flughafen aufbrechen, unser Auto abgeben, ein bischen im Duty Free  Laden shoppen (Anm. Fabi: zur Abwechslung mal :-)) und dann müssen wir wohl „Goodbye“ oder besser „see ya! Cheers!“  Australien sagen…es ist wirklich schade, aber dies wird wohl unser letzter Bericht unserer Reise sein. Ggf. werden wir noch kurz ein paar Sätze aus Singapur schreiben – mal sehen!

Uns hat das Schreiben wirklich Spaß gemacht, wir hoffen, dass wir euch so immer ein wenig an unserer Reise teilhaben lassen konnten und möchten euch auf diesem Wege für eure Kommentare und zahlreichen Emails danken! Wir sehen uns in Good old and cold Germany!

Liebe Grüße,
Fabi, Gianna und Ina

10.1.11 03:42

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(10.1.11 07:31)
Wir danken euch für die wunderbaren Berichte. So konnten auch wir einen kleinen Einblick auf eure Reise nehmen. Jetzt wünschen wir euch einen guten Heimflug. Wir freuen uns schon auf euch.
Markus und Lydia


Carina (10.1.11 07:39)
Ich habe jeden Tag geguckt ob es etwas Neues von euch gibt und fand eure Berichte wirklich super! Ihr habt mich zwar von Tag zu Tag neidischer gemacht, aber so konnte ich wenigstens ein bisschen "miterleben" was ihr so treibt! Kommt heile wieder ihr Lieben, ich freu mich auf euch. Fühlt euch gedrückt!


(10.1.11 18:35)
Ganz lieben Dank für alles,es war supertoll, alles so zu lesen, für euch zwar sehr schade, aber wir sind froh, wenn wir euch wiederhaben, heil, gesund und voller toller Erlebnisse, einen guten Flug,meldet euch, wenn ihr wieder deutschen Boden unter den Füßen habt, -Jana=HDL-
Werner und Claudia


Anna (10.1.11 18:54)
Hey ihr Lieben, ihr kennt mich ja und wisst ihr was, ich bin echt traurig, dass ich hier jetzt gar nicht mehr eure tollen Erlebnisse nachlesen kann....aaaabbbberrr wisst ihr was ich viel besser finde??? Das ihr bald wieder hier seid :-)))) Hel

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen